Instagram

TFSource Lilly & Friends Unrealbooks Actionfiguren24

Gerrut Camaro Reprolabels-Toyhax TF Robots Kapow Toys

B.O.T.S. Transformers Convention in Holland 2008

Die B.O.T.S. 2008
Transformers Convention in Utrecht, Holland, am 8. Juni 2008


Am 8. Juni 2008 fand sie statt, die B.O.T.S.. Fragt mich jetzt bitte nicht, wof├╝r die Abk├╝rzung steht, aber es ist auf jeden Fall die momentan einzige Transformers Fanmesse auf dem europ├Ąischen Festland. Insofern war es f├╝r mich als eingefleischten Transformers Fan ja ├╝berhaupt keine Frage, dort hinzufahren und teilzunehmen.

Wie alles begann.

├ťberhaupt erfahren von der Existenz der B.O.T.S. habe ich erst ├╝ber die Kollegen von NTF-Archive.de, einem der gr├Â├čten deutschen Transformers Diskussionsforen. Denn NTF-Betreiber Galvatron alias Marc hatte f├╝r die B.O.T.S. schon einen Stand reserviert, um dort einige seiner zahlreichen Transformers-Sch├Ątze zu ver├Ąu├čern und, ganz nebenbei, vielleicht ein wenig Werbung f├╝r die eigene Seite zu machen. Und da ich selbst ja seit kurzer Zeit auch Administrator bei NTF bin, folgte kurz darauf die Einladung, sich doch auch daran zu beteiligen.

So tat sich ├╝ber die Zeit hinweg ein unerschrockenes Team aus insgesamt 13 Leuten zusammen, die am 8. Juni 2008 im Namen von NTF, aber nat├╝rlich auf eigene Rechnung, bei der B.O.T.S. auflaufen w├╝rden, quasi das Dreckige Dutzend f├╝r mathematisch Unbegabte oder auch die ÔÇ×First 13ÔÇť Transformers-Fans aus Deutschland. Aufgrund einiger Probleme mit Organisation und Zeit sollten zwar nur f├╝nf dieser Personen ein eigens daf├╝r angefertigtes NTF-T-Shirt tragen, aber das ist ein anderes Thema.

Die Hinfahrt

W├Ąhrend sich ein Teil der Crew bereits im Laufe der Woche bei Galvatron in Viersen einfand, um dann Sonntag fr├╝h von dort gemeinsam ins Holl├Ąndle aufzubrechen, w├Ąhlten meine Frau Daniela und ich die etwas gem├╝tlichere Variante und fuhren schon am Samstag Nachmittag gen Norden, da wir ja mit immerhin 437 Kilometern mit den weitesten Anfahrtsweg hatten.

Trotz eines heftigen Regengusses und der ├╝blichen Menge an anderen Autofahrern, die wieder einmal nur deshalb auf der Autobahn waren, um uns am schnellen Vorankommen zu hindern, legten wir die Strecke in guter Zeit zur├╝ck und kehrten im D├Ąmmerungslicht in Utrecht in das Mercure Hotel ein, um dort eine angenehme Nacht zu verbringen. Zuvor wurden wir noch dar├╝ber aufgekl├Ąrt, dass wir doch bitte keine Wertsachen im Auto lassen und sicherheitshalber lieber eine Parkgelegenheit in der Tiefgarage w├Ąhlen sollten. Jegliche R├╝ckschl├╝sse ├╝ber die Kriminalit├Ątsrate in Utrecht sind an dieser Stelle sicherlich fehl am Platz.

So verbrachten wir eine angenehme Nacht in einem gem├╝tlichen Hotelzimmer. Nur die Tatsache, dass die ├╝berteuerten Getr├Ąnke in der Minibar scheinbar schon seit biblischen Zeiten dort standen, tr├╝bte den Genuss ein wenig, aber da wir das Geld eh f├╝r die B.O.T.S. sparen wollten anstatt eine Pepsi f├╝r EUR 3,50 die 0,2 Liter Flasche zu erwerben, war dies auch nicht weiter tragisch.

Der Morgen der B.O.T.S.

Ausgeschlafen, frisch geduscht und voller Tatendrang erreichten wir dann nur wenige Minuten nach 9.00 das Sport- und Eventzentrum in Nieuwegein (welches sich bei mir im Kopf aus unerfindlichen Gr├╝nden als ÔÇ×NeuwiedÔÇť festgesetzt hat). Denn als Aussteller bzw. Verk├Ąufer hatten wir schon zu diesem Zeitpunkt Zutritt, w├Ąhrend das gemeine Volk noch bis 12:00 vor der T├╝r w├╝rde warten m├╝ssen. Wie es der Zufall so wollte ergatterten wir einen Parkplatz direkt zwischen zwei anderen Autos, die neben einem angenehm vertrauten deutschen Kennzeichen auch einen NTF-Archiv.de Sticker auf der R├╝ckscheibe aufwiesen.

Nach kurzem Hallo an die ├╝berm├╝deten Mitstreiter ging es dann auch schon durch die Hintert├╝r ins Innere der Halle, die f├╝r die B.O.T.S. als Austragungsort vorgesehen war. Zugegebenerma├čen war ich im ersten Moment ein wenig entt├Ąuscht. Die Fotos auf der Website des Eventzentrums hatten doch eine ganze Menge Erwartungen geweckt. Allerdings pr├Ąsentierte sich unsere Lokalit├Ąt dann in Form einer umfunktionierten Turnhalle. Nichts gegen Turnhallen, aber die Website hatte definitiv etwas anderes vermittelt. Aber egal. Viel wichtiger waren ja die zahllosen Sch├Ątze, die in diesem Moment ins Innere der Halle transportiert wurden.





Kisten ├╝ber Kisten gef├╝llt mit jenem kostbarsten aller G├╝ter, den von uns so verehrten Plastikfig├╝rchen aus dem Hause Hasbro bzw. Takara-Tomy. In vielf├Ąltiger Form und Weise pr├Ąsentierten sie sich uns. Originalverpackte Sch├Ątze aus G1 Tagen standen neben endlosen Reihen von Beast Wars Transformern, flankiert von japanischen Exklusivfiguren und den noch gl├Ąnzenden Paletten mit dem Neusten von Movie und Animated.

Im ersten Moment war man hier als Transformers Fan nat├╝rlich wie erstarrt. Zahllose Gedanken schwirrten durch meinen Kopf. Du hast zuwenig Geld einstecken! Du dachtest du hast schon so viele Transformer! Das Auto wird viel zu klein sein! Wo ist der n├Ąchste Geldautomat? Was gibt das Budget diesen Monat noch her? Brauche ich wirklich in den n├Ąchsten Wochen Essen und Trinken?

Mein Blick klebte dann an dem Schatz aller Sch├Ątze fest: Ein Grand Maximus! Flankiert von Fortress Maximus, zwei Brave MaximusÔÇÖ und einem Victory Saber stand er auf einem frisch aufgestellten Tisch direkt neben unserem Stand. Sofort zog es mich dort hin├╝ber und ich erkundigte mich nach dem Preis. Doch gleich die niederschmetternde Botschaft: Der ist unverk├Ąuflich. Nur zur Ausstellung hier! Verdammt noch mal! Da war er schon zum Greifen nahe gewesen.



Standaufbau und Tauschgesch├Ąfte

Nachdem der erste Schub Adrenalin und Endorphin erstmal verraucht war ging es an den Aufbau des NTF Standes. Und ganz nebenbei wollten nat├╝rlich auch noch einige Gesch├Ąfte dahinter get├Ątigt werden. So erhielten zwei gl├╝ckliche Kollegen von mir die erstandenen Botcon Exklusivfiguren, ein Supreme Cheetor aus Beast Machines wurde verschachert, und eine Reihe weiterer Reservierungen und Tauschgesch├Ąfte gingen ├╝ber die B├╝hne.

Dann aber der Aufbau. F├╝nf ziemlich mickrige Tische wurden zusammengeschoben und mit ein wenig Stoff pr├Ąsentabel gestaltet. In die Mitte kam ein tragbarer Fernseher, auf dem dann den Rest des Tages immer die selben drei Videos laufen sollten. ├ťbrigens vielen Dank, Scourge, dass ich den TF Movie Soundtrack jetzt erstmal f├╝r ein paar Wochen weglegen muss, denn sonst w├╝rde ich die Scheibe mit Sicherheit aus ├ťberdruss an der Wand zerschmettern.

Die zu verkaufenden G├╝ter wurden ausgepackt und auf den Tischen gestapelt, arrangiert, wieder runtergenommen, neu arrangiert, und schlie├člich irgendwie hingestellt in der Hoffnung, dass das Auge des geneigten K├Ąufers wohlwollend auf sie fallen w├╝rde. Ich selbst hatte lediglich ein paar ├╝berz├Ąhlige bzw. doppelte Figuren aus dem eigenen Fundus dabei, lag doch mein Hauptaugenmerk an diesem Tag eher auf dem Kauf denn dem Verkauf, aber andere Leute (nicht wahr, Marc?) hatten ja mehr als genug dabei, um den Tisch vollst├Ąndig auszuf├╝llen.

Aber immerhin konnten wir ein gro├čes Transformers Banner beisteuern, mit welchem wir die doch arg karge R├╝ckwand hinter unserem Stand schm├╝ckten. Dazu musste nat├╝rlich Cybertroner die Lautsprecher aus seinem Auto opfern, aber uns ist ja kein Opfer zu gro├č, oder? Bei Redaktionsschlu├č lagen leider keine Informationen dar├╝ber vor, ob die Kabel am Ende der Veranstaltung wieder erfolgreich installiert und ihrem alten Zweck zugef├╝hrt wurden konnten.

Der Stand war dann irgendwann fertig, so dass jetzt alle die Gelegenheit hatten, mal die ersten Runden zu drehen und vielleicht das eine oder andere Juwel schon mal zu reservieren oder gleich mitzunehmen, bevor sich der gemeine P├Âbel durch den Eingang dr├Ąngeln w├╝rde.

Runde Eins

Der vielleicht gr├Â├čte und am besten best├╝ckte Stand in der ganzen Halle befand sich praktischerweise direkt neben unserem, so dass es nicht verwunderte, dass zahlreiche Leute schnell dort hin├╝ber tendierten. Da wir ja erst kurz zuvor erfahren mussten, dass die auf einem anderen Tisch gestapelten Animated und Universe Figuren nicht zum Verkauf standen, sondern lediglich als Austellungsst├╝cke dienen sollten, wurde unsere Aufmerksamkeit nat├╝rlich direkt von den Animated Kisten beim angesprochenen Stand nebenan beansprucht.

Hier gab es immerhin die Deluxe Figuren der ersten Welle, sowie die Voyager und Leader Versionen von Megatron und Bulkhead zu erwerben. Und obwohl die Preise alles andere als anst├Ąndig waren, ging doch mehr als eine Animated Figur ├╝ber den Ladentisch, noch lange bevor die B.O.T.S. ├╝berhaupt offiziell angefangen hatte.

Insgesamt waren Figuren aus allen Serien und Jahren vertreten. G1 bis Animated, Amerika bis Japan, Hasbro bis Takara, Figuren bis DVDs, alles dabei. Schnell wurde klar, dass die noch originalverpackten Figuren kaum zu bezahlen waren, es allerdings bei den losen Figuren doch das eine oder andere Schn├Ąppchen zu ergattern galt. Hier gehe ich jedoch nicht ins Detail, denn es geht schlie├člich keinen was an, wie sehr ich mich in den finanziellen Ruin gest├╝rzt habe, um meiner Transformers Sucht zu fr├Ânen.






Die Veranstalter und die Organisation

Ein paar kleinere Anekdoten und Randbemerkungen zu den wackeren Gesellen, die dieses ganze Ereignis organisiert und pr├Ąsentiert haben.

Entweder hatte niemand mit dem Kommen von internationalen G├Ąsten gerechnet, oder man war einfach davon ausgegangen, dass sie alle holl├Ąndisch w├╝rden sprechen k├Ânnen. Denn erst nach Aufforderung (der aber auch sofort nachgekommen wurde, daf├╝r ein herzliches Dankesch├Ân) wurden solche Dinge wie die Gewinnzahlen der Lotterie und andere Details neben holl├Ąndisch auch in englischer Sprache angesagt.

F├╝r die Hungrigen und Durstigen gab es in einem Vorraum einen kleinen Imbissstand, der Pommes mit seltsam schmeckendem Ketchup und k├╝nstlich aussehende W├╝rstchen verkaufte, sowie einen ├╝berteuerten Getr├Ąnkeautomaten. Zum Gl├╝ck hatten wir selber eine Menge Essen und Trinken mitgebracht, so dass wir uns lediglich ein paar Pommes g├Ânnten, ansonsten aber Selbstversorgend waren.

Von den geplanten Events, darunter z.B. eine Jumpstarter Challenge und ein Imitationswettbewerb, fielen die meisten flach, wohl wegen mangelnder Teilnehmerzahl. An dieser Stelle soll kurz erw├Ąhnt sein, dass die gr├Â├čte Zahl an Besuchern direkt um 12:00 hereinstr├Âmte, w├Ąhrend die ersten Events erst gegen halb drei losgingen bzw. gehen sollten. Zu diesem Zeitpunkt hatte sich die Halle doch wieder merklich geleert. Viele waren halt gleich zu Beginn gekommen, hatten ihre Sachen gekauft und sind wieder abged├╝st. Insofern h├Ątte man die Events vielleicht etwas fr├╝her starten lassen k├Ânnen.

Positiv zu vermerken war die Einrichtung eines KidÔÇÖs Corners, wo die kleinsten Besucher der Messe nicht nur Kletterseile und andere Besch├Ąftigungsm├Âglichkeiten zur Verf├╝gung hatten, sondern auch an einem Malwettbewerb teilnehmen konnten, f├╝r den es am Ende dann auch Preise geben sollte.

Insgesamt kam aber doch ein wenig der Eindruck auf, dass die Organisation der B.O.T.S. straffer h├Ątte sein k├Ânnen. Die Veranstalter waren zwar stets freundlich und hilfsbereit, trotzdem jedoch ging einiges etwas chaotisch ab. Hier soll jedoch nicht ins Detail gegangen werden. So etwas zu organisieren ist mit Sicherheit nicht leicht und unterm Strich war ich doch sehr zufrieden, wenn auch mehr wegen der ergatterten Beute als wegen dem eigentlichen Event.

Die Besucher

Wer jetzt glaubt dass sich Transformers Fans nur aus niemals erwachsen gewordenen Halbstarken zusammensetzen, die noch bei den Eltern wohnen und den weiblichen K├Ârper nur aus dem Internet kennen, der musste sich auf der B.O.T.S. doch eines Besseren belehren lassen. Die Besucher kamen aus allen Altersgruppen, von Herren mit schon deutlich ergrautem Haar bis hin zu den Transformers-Fans von morgen, die momentan noch mehr an den vielen bunten Stiften zum Ausmalen denn an den feilgebotenen Figurensch├Ątzen interessiert waren. M├Ąnner wie Frauen, jung wie alt, ordentlich bis hin zu v├Âllig geschmacklos gekleidet, es war alles dabei.

So zog es denn auch so einige Leute an unseren Stand. Speziell der Fernseher erwies sich als Publikumsmagnet, auch wenn einige von uns schon kurz davor standen, das Ding auf dem Boden zu zerschmettern, da wir die ewig selben drei Lieder nicht mehr h├Âren konnten. Auch so einige Sch├Ątze gingen ├╝ber den Tisch, wenn ich auch selber nichts verkauft habe, andere daf├╝r aber schon.

Die Verlosung

Eigentlich f├╝r 15:30 angesetzt kamen wir dann kurz vor vier, als sich der Event ja schon deutlich dem Ende zuneigte, dann doch endlich zum spannenden Teil. Schlie├člich hatten ja so einige von uns Lose erstanden in der Hoffnung, bei der Lotterie das eine oder andere Schmuckst├╝ck abzustauben. Und da war einiges versammelt auf dem Gabentisch, der dann auch schnell von zahlreichen Leuten umringt wurde.

Zuerst waren nat├╝rlich die Kleinen dran. Die Gewinner der Mal- und Zeichenwettbewerbe durften verschiedene Artikel aus dem Movie Sortiment abr├Ąumen, sowohl Figuren als auch Spielzeug aus der Roleplay Ecke. Auch gab es einen Quiz, den die Besucher beim Eintritt ausgeh├Ąndigt bekamen und dort Fragen beantworten mussten. Da wir durch die Hintert├╝r reingekommen waren hatten wir davon garnix mitgekriegt, aber da die Fragen ja eh auf holl├Ąndisch waren...

Schlie├člich ging es an die Verlosung und daf├╝r wurden die gro├čen Brocken rausgeholt. Premium Figuren aus der Movie Reihe, sowie einige Exklusivfiguren, die gutherzige Hasbro Mitarbeiter von der diesj├Ąhrigen Botcon mitgebracht hatten. Und tats├Ąchlich, die deutschen Besucher konnten zweimal punkten (├Ąhnlich wie sp├Ąter am Abend Podolski beim Spiel gegen Polen, aber das nur nebenbei). Grimlockgirly, schon kurz davor stehend Deutschlands j├╝ngsten Transformers Fan in die Welt zu setzen, staubte einen Premium Megatron ab, w├Ąhrend ich zu der Ehre kam, meinem vorhandenen Botcon Set einen Nightbeat vom Official Transformers CollectorsÔÇÖ Club hinzuzuf├╝gen. Auch hier also voller Erfolg.

Zapfenstreich

Da die Verlosung fast eine Stunde in Anspruch nahm war es dann auch schon 17:00 und die Tore der B.O.T.S. schlossen sich. Die Sachen wurden gepackt, die Beute verstaut, die letzten Flyer getauscht, Abschiedsworte gewechselt, und dann war auch schon alles wieder vorbei. Da Daniela und ich ja mit den l├Ąngsten Heimweg hatten machten wir uns dann relativ schnell auf den Weg, nicht ohne uns vorher nat├╝rlich bei allen Mitgereisten zu verabschieden.

Von der B.O.T.S. ging es dann direkt auf die Autobahn und nach knapp vier Stunden waren wir dann auch schon daheim. Kurzer Umweg ├╝ber die Pizzeria und dann ab vor den Fernseher, um das polnische EM-Debakel zu begutachten. Deutschland! Deutschland! Dieses Jahr geht das Fu├čballwunder weiter! Und so weiter. Aber auch das ist ein anderes Thema.

An dieser Stelle schlie├če ich meinen Bericht von der B.O.T.S. Vielen Dank noch mal an die Kollegen vom NTF-Archive, durch die wir ├╝berhaupt erst davon erfahren haben, und nat├╝rlich auch an die Veranstalter, die sich viel M├╝he gegeben haben und immer freundlich geblieben sind, auch wenn einige Dinge nicht so geklappt haben, wie man es sich vielleicht anfangs vorgestellt hatte.

Zum Abschluss hier noch mal die Aufstellung der Teilnehmer, sowie (man muss die Leute auch ein wenig neidisch machen) der erzielten Beute:

Teilnehmer:
- Galvatron aka Marc nebst besserer H├Ąlfte Alex
- Cybertroner aka Johannes
- Grimlockgirly
- Override
- Terrorsaur
- Alpha 3
- Scourge
- Bumblebeefreak
- (R)umblebee
- Skylynx
- sowie Daniela und ich


Beute:
- G1 Seacons
- G1 Blaster
- G1 Perceptor
- G1 Cosmos
- G1 Powerglide
- G2 Space Case
- G2 Combat Hero Megatron
- G2 Skyjack
- G2 Jolt
- BM Black Arachnia
- BM Tank Drone
- BM Cheetor
- Energon Tow-Line
- OTCC Nightbeat
- Animated Leader Megatron







Das warÔÇÖs jetzt aber auch. Viele Gr├╝├če, euer Phil!


Update 11-06-2008:
Jetzt gibt's das erste Video von der B.O.T.S. zu sehen: B.O.T.S. Die Erste (Wird wieder eingebunden)

Au├čerdem weitere Bilder von der B.O.T.S.:
Bilder auf TFW2005.com

Publiziert am: Donnerstag, 20. November 2008 (18336 mal gelesen)
Copyright ┬ę by New Transformers Archive

Druckbare Version  Diesen Artikel an einen Freund senden

[ Zur├╝ck ]