Google+

TFSource Lilly & Friends Unrealbooks Actionfiguren24

Gerrut Camaro Reprolabels-Toyhax TF Robots Kapow Toys

Teletraan Board 26. September 2018, 09:25:07 *
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.


Einloggen mit Benutzername und Passwort
News:
Willkommen im Teletraan Board!

Anzeigen der neuesten Beiträge

Alles zu unserer deutschen Transformers Fan Convention C.O.N.S. findet ihr hier!
Bitte nehmt euch etwas Zeit und lest das Regelwerk hier!

Viel Spaß!

 
 
Übersicht Hilfe Suche Kalender
Seiten: [1]   Nach unten
Drucken
Autor Thema: Transformers Armada - Ein Rückblick  (Gelesen 35128 mal)
0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.
Philister
Godfather of Sparx
Administrator
Leader
*
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 5606


Wo die jungen Hüpfer noch was lernen können...


Profil anzeigen WWW
« am: 26. August 2011, 10:21:48 »

Nachdem das Thema unserer nächsten CONS ja schon feststeht habe ich mal einen kleinen Einblick verfasst, für alle die von Armada nicht mehr kennen als den Namen:

Nachdem kommerziellen Misserfolg von Beast Machines ging man bei Hasbro und Takara-Tomy zurück ans Reißbrett und überlegte sich, wie es mit den Transformers jetzt wohl weitergehen könnte. Beast Wars war 1996 ein Riesenrenner gewesen, aber fünf Jahre später war die Luft raus und es musste was Neues her. Um sich etwas Raum zu schaffen wurde schnell mal die in Japan erfolgreich gelaufene Serie Car Robots synchronisiert und samt Toys in der westlichen Welt unter dem Namen „Robots in Disguise“ veröffentlicht. Aber was danach?

Die Antwort: Transformers - Armada, in Japan unter dem Namen „Transformers Micron Densetsu" (übersetzt etwa: "Legend of the Microns") erhältlich. Man verabschiedete sich (größtenteils) wieder von den Tierformern und ging zu den Klassikern zurück, Transformers die zu Fahrzeugen wurden. Aber anders als bei Generation 2, wo man einfach das in der Vergangenheit erfolgreiche kopierte und sich dann wunderte, warum es nicht ankam, baute man hier neue Ideen ein. Stichwort: Minicons!

Kurzer Exkurs ins Jahr 1989, wo Hasbro uns mit den Micromasters überflutete, Transformer im Miniformat, die zu winzigkleinen Fahrzeugen wurden. Der Grund war damals, dass die Micro Machines aus dem Hause Galloop so ein Erfolg waren, allerdings konnte Hasbro hier nicht erfolgreich aufspringen. Spulen wir um 13 Jahre vor und was begeistert die Kids? Genau, Pokemon! Kleine Supertierchen mit Spezialfähigkeiten, die man alle sammeln und haben will. Das wäre doch was, was sich für Transformers umsetzen ließe, richtig?

Richtig! Geboren waren die Minicons, kleine Roboter in Micromaster-Größe, die aber dank 13 Jahren Fortschritt im Toy Design nicht nur deutlich beweglicher waren als ihre wenig beliebten Vorfahren, sondern auch mit den größeren Figuren interagieren konnten, indem sie bei ihnen Spezialfähigkeiten aktivierten, die ohne Minicons nicht funktionierten. Die Story dazu schrieb sich danach fast von selbst, sowohl Autobots als auch Decepticons brauchen die Minicons um stärker zu werden und damit den Krieg zu gewinnen. Der Rest war dann nur noch Detail.

Und anders als im Jahr 1989 war 2002 diesmal der Riecher auch richtig. Die Pokemon-Generation fand großen Gefallen an diesen neuen Transformers und innerhalb kürzester Zeit wurde die Nachfrage so groß, dass Hasbro mit der ersten Universe-Reihe sogar auf Repaints von früheren Figuren zurückgreifen musste (Beast Wars, Beast Machines, sogar G2 und späte G1 Figuren) um überhaupt nachzukommen und zum ersten mal seit den Tagen von G1 war auch das Merchandising wieder ein großes Thema. Von Bettwäsche über Partyteller bis zu Puzzles und Badeschaum gab es kaum was, wo nicht das TF: Armada Logo drauf gewesen wäre.

Die Minicons waren aber nicht die einzige Neuerung, die in die Armada Figuren einfloss. Das Design änderte sich gegenüber Beast Wars grundlegend. Die hohe Beweglichkeit durch Kugelgelenke wurde größtenteils geopfert, um mehr Platz für Elektronik und die von Minicons zu aktivierenden Gimmicks zu schaffen. Die Transformationen wurden deutlich einfacher. Die Ästhetik kehrte wieder zu den deutlich kantigeren Designs der Generation 1 zurück. Das Zielpublikum war ein gutes Stück jünger. Erst gegen Ende der Reihe wurden die Figuren wieder etwas komplexer, allen voran der überraschend auftretende Oberbösewicht: Unicron, den man durchaus als ein Dankeschön an die ältere Fan-Generation interpretieren kann, haben doch Fans seit 1986 gehofft endlich mal ein Toy zu diesem Charakter zu bekommen.

Natürlich gab es auch zu Armada einen Cartoon, der allerdings einen sehr schweren Start hatte. Grund war zum einen, dass die Serie komplett in Japan produziert wurde und speziell in der ersten Hälfte extrem langatmig und eintönig war (es wurde halt immer der Minicon der Woche gejagt). Zum anderen waren die Vorverkäufe der Armada Figuren so gut, dass man in Amerika den Cartoon um jeden Preis so früh wie möglich auf die Bildschirme kriegen wollte, und deshalb eine noch nicht fertig bearbeitete Version mit extrem hastig runter genudelter Synchronisation ausstrahlte. Das Ende von Armada, wo es um den Kampf gegen Unicron geht, zählt bei Fans mit zu dem besten, was je an Transformers über die Bildschirme flimmerte, aber so richtig erholt hat sich die Serie von ihrem extrem schleppenden Beginn leider nie.

Insgesamt gesehen stellt Armada nach Beast Wars die zweite große Neuerfindung der Transformers Marke dar und viele der in Armada erstmals gesehenen Konzepte (Minicons, Elektronik in allen größeren Figuren) sind heute Standard in so ziemlich jeder Transformers Reihe. Wenn auch Armada keine so drastische Veränderung darstellte wie Beast Wars, so sprechen die Zahlen doch für sich, denn Armada war nach der Generation 1 (die deutlich länger lief) die kommerziell erfolgreichste Transformers Reihe bisher und sollte erst 2007 von der ersten Movie Toyline übertroffen werden.

Armada war außerdem der Startschuss für die (im Nachhinein so betitelte) Unicron-Trilogie, die dann in Transformers: Energon ihre Fortsetzung finden sollte. Leider konnte Energon nicht mal annähernd an den Erfolg von Armada anknüpfen, aber dazu ein anderes mal mehr.
Gespeichert

Starfire Magnus
NTF Hammertante
Administrator
Combiner
*
Offline Offline

Geschlecht: Weiblich
Beiträge: 3775



Profil anzeigen WWW
« Antworten #1 am: 26. August 2011, 20:52:35 »

Sehr schöne Zusammenfassung. Smiley Zum Cartoon - oder in diesem Fall genauer gesagt: Anime - kann ich auch nur sagen, dass grad das erste Drittel ziemlich schleppend war und sich arg hinzog. Zur Mitte hin wurde es schon spannender, allein schon wegen Starscreams Handlungen und auch dem tollen Zweiteiler "Past".
Die letzten Episoden der "Unicron Battle" gehören wahrlich zu den epischsten Sachen, die ich im TF Serienkontinuum gesehen habe. ^^
Gespeichert


"We can either sit here and do nothing or we can grab those flare guns and go out there and do something really stupid!" (Herc Hansen, Pacific Rim)
Scourge
V.I.P.
Deluxe
*
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 1641


Profil anzeigen WWW
« Antworten #2 am: 26. August 2011, 21:34:04 »

Also die Toys waren deutlich simpler wie Beast Wars, was mir leider nicht ganz so gut gefiel, aber die Minicons haben das wieder wett gemacht, in meinen Augen. Gerade weil ich als ich klein war so in der Zeit steckte, wo es eben viele Micromasters gab und ich die Interaktion mit Basen sehr cool fand. Deswegen stehe ich so auch die Legends, jetzt Cyberverse, Figuren und die ganzen "Playsets" die noch dazu kommen.

Der Cartoon war schleppend ja. Aber ehrlich nur die ersten 10 Folgen (meine ich zumindest), als dann der Star Saber dazu kam, gepaart mit den Auftritten von Sideways und Scavenger, hat die Story doch schon finde ich etwas in Fahrt gebracht. Vor allem hat man gesehen, das auch die Autobots mal richtig derbst auf den Prozessor bekommen haben, als sie den Star Saber verloren haben. Ab Folge 20-21 ging die Serie definitiv in die richtige Richtung. Ab da war wirklich jede Folge Top in meinen Augen.

Vermisse in deiner Zusammenfassung leider irgendwie die Comics von Dreamwave. Ansonsten aber gut geschrieben, Phil!
Gespeichert

SIC SEMPER TYRANNIS!!!
Philister
Godfather of Sparx
Administrator
Leader
*
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 5606


Wo die jungen Hüpfer noch was lernen können...


Profil anzeigen WWW
« Antworten #3 am: 26. August 2011, 22:24:08 »

Klar, die Comics gab's auch, haben aber glaube ich nicht so wirklich die große Rolle gespielt. Zumindest erlebe ich eigentlich nie, dass noch jemand von denen redet.
Gespeichert

Axxis
Voyager
*
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 2882



Profil anzeigen
« Antworten #4 am: 26. August 2011, 23:07:54 »

also eigentlich hatte armada bei mir eine extrem wichtige rolle, immerhin war armada prime die erste figur seit beast wars die ich mir kaufte (und bis heute habe Zwinkernd)

story technisch hat mir die komplette unicron trilogie besser gefallen als alles was nach g1 kam bis animated (ok, beast wars was ich erst später komplett gesehen habe war auch sehr gut)
Gespeichert

...und alle transformers transformierten sich zurück in trucks und autos. ENDE
Megatron_Zero
V.I.P.
Leader
*
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 5358


One shall fall !!!


Profil anzeigen WWW
« Antworten #5 am: 27. August 2011, 00:19:44 »

Ich mochte schon die Micromaster sehr, daher waren die Minicons ein Segen für mich. Schade nur, dass die Auswahl bei uns auch damals
enttäuschend war. Glücklicherweise war das die Zeit, wo ich den Onlinehandel entdeckte. Aber zurück zum Thema: Minicons haben definitiv
einen Eindruck hinterlassen. Sonst würden nicht hier und da noch welche rauskommen. Außerdem denke ich dass es die Minicons waren,
die später die Legends-Klasse richtig ins rollen brachte, Denn was ist mindestens genausogut wie Riesige TFs? Winzige TFs, genau.

Zum Cartoon kann ich nicht viel sagen, denn aus irgendeinem Grund wurden damals nur die ersten paar Folgen gezeigt und dann sprang
man direkt zu den Unicron-Battles Folgen....... kopfgegenwand
Ich war nur: Schockiert Schockiert Schockiert Schockiert
« Letzte Änderung: 27. August 2011, 22:37:18 von Megatron_Zero » Gespeichert



If history is to change, let it change! If the world is to be destroyed, so be it!!
If my fate is to be destroyed................ I must simply laugh!!!
Knight3000
Activator
*
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 1305



Profil anzeigen
« Antworten #6 am: 27. August 2011, 09:59:51 »

Wenn wir Armada die heutigen Legends verdanken, sag ich nur: Sehr gut!
Aber was den Cartoon angeht, fand ich die Prämisse schon zum Weglaufen: Damit niemand die Minicons ausnutzen kann, stecken wir sie in 'ne Rakete und schießen sie irgendwohin ins All, ohne zu wissen, ob sie da, wo sie rauskommen, überleben können - wenn ihr Schiff nicht sogar crasht. Und wenn sie überleben, könnten sie vor Ort ebenfalls ausgenutzt werden. Sehr gute Idee, Autobots.
Gespeichert

TFs gesucht und anzubieten

My name is Björn Koch. I build neat stuff, got a great family, and occassionally save a screwed-up figure. So what... will I work on next?
Scourge
V.I.P.
Deluxe
*
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 1641


Profil anzeigen WWW
« Antworten #7 am: 27. August 2011, 10:58:13 »

Wenn wir Armada die heutigen Legends verdanken, sag ich nur: Sehr gut!
Aber was den Cartoon angeht, fand ich die Prämisse schon zum Weglaufen: Damit niemand die Minicons ausnutzen kann, stecken wir sie in 'ne Rakete und schießen sie irgendwohin ins All, ohne zu wissen, ob sie da, wo sie rauskommen, überleben können - wenn ihr Schiff nicht sogar crasht. Und wenn sie überleben, könnten sie vor Ort ebenfalls ausgenutzt werden. Sehr gute Idee, Autobots.

Nicht ganz richtig: Die Minicons haben von sich aus Cybertron verlassen. Und wenn das Schiff nicht bei Abflug von Decepticons angegriffen worden wäre, dann hätte sicherlich auch der Warp Sprung geklappt ohne das das Schiff mit dem Mond kollidiert wäre.
Gespeichert

SIC SEMPER TYRANNIS!!!
Knight3000
Activator
*
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 1305



Profil anzeigen
« Antworten #8 am: 27. August 2011, 11:11:10 »

Dann hatte ich das falsch verstanden. Aber auch die Serie an sich war nicht sehr fesselnd. Hatte was von Dragonball Z, nur mit Mini-Con-Enhancements statt Saiya-wie-auch-immer-man-das-schreibt-Kräften und Kämpfen, die ewig lang nirgendwo hinführen. Wobei einer der computeranimierten Nachfolger in der Hinsicht noch schlimmer war. Weiß nicht mehr, welcher es war, aber als ich das Video mit der Endschlacht zwisch Optimus und Megatron verlinkt bekam, wo sie sich mit Cloud's Schwertersammlung duelierten, wollte ich den Rest erst gar nicht sehen.
« Letzte Änderung: 27. August 2011, 11:16:14 von Knight3000 » Gespeichert

TFs gesucht und anzubieten

My name is Björn Koch. I build neat stuff, got a great family, and occassionally save a screwed-up figure. So what... will I work on next?
Laserwave13
V.I.P.
Combiner
*
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 3447


ミスタースパーコル Mr. Sparkle


Profil anzeigen
« Antworten #9 am: 18. September 2011, 11:05:07 »

Um hier auch mal noch was loszuwerden, sehr geil geschrieben und sehr informativ  Daumhoch Daumhoch

Les ich gern und die Infos schätze ich sehr da ich mich außer G1 damals und Animated/Prime heute kaum bis gar nicht für TV Serien begeistern konnte. Daher hab ich immer Nachholbedarf zu Infos aus dieser Zeit und den Serien dazu.

Hoffentlich folgt sowas noch zu Energon/Super Link und Cybertron/Galaxy Force  smiles
Gespeichert



Nein, meine Sammlung ist nichts für kleine Kinder!
Seiten: [1]   Nach oben
Drucken
Teletraan Board  |  Transformers  |  Unicron Trilogie  |  Thema: Transformers Armada - Ein Rückblick
 
Gehe zu:  

Powered by SMF 1.1.21 | SMF © 2015, Simple Machines