Instagram

TFSource Lilly & Friends Unrealbooks Actionfiguren24

Gerrut Camaro Reprolabels-Toyhax TF Robots Kapow Toys

Teletraan Board 26. Mai 2019, 16:00:12 *
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.


Einloggen mit Benutzername und Passwort
News:
Willkommen im Teletraan Board!

Anzeigen der neuesten BeitrÀge

Alles zu unserer deutschen Transformers Fan Convention C.O.N.S. findet ihr hier!
Bitte nehmt euch etwas Zeit und lest das Regelwerk hier!

Viel Spaß!

 
 
Übersicht Hilfe Suche Kalender
Seiten: [1]   Nach unten
Drucken
Autor Thema: [Video & Textreview] Transformers:Prime Wheeljack (RID)  (Gelesen 11686 mal)
0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.
Skylynx
Scout
*
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 819


Mind is a loss of perfection


Profil anzeigen
« am: 07. März 2012, 01:16:25 »

Und los gehts mit meinen PRID (Prime/Robots in Disguise) Reviews. Den Anfang macht Wheeljack.
ZusÀtzlich zur Videoreview folgt auch noch eine Textreview mit Fotos.

<a href="http://www.youtube.com/watch?v=eKRQVTk7fYg" target="_blank">http://www.youtube.com/watch?v=eKRQVTk7fYg</a>

Update:
Jetzt auch als Textreview:



Wheeljack gehörte schon immer zu meinen Lieblingscharakteren im Transformers Universum. Umso erfreuter war ich dann, dass er auch in der aktuellen Serie “Transformers: Prime” vorkommen sollte. Auch wenn der Schwerter schwingende Wheeljack in der Serie nicht mehr viel mit dem ruhigen Wissenschaftler aus Generation 1 zu tun hatte, war mir schon mit den ersten Bildern der dazugehörigen Actionfigur klar, dass ich ihn haben wollte.

 

Fahrzeugmodus:

Wheeljack verwandelt sich in einen sportlichen Wagen ohne mir bekannte real existierende Vorlage. Das Design ist sehr kantig und futuristisch. Das Fahrzeug ist hauptsĂ€chlich weiß mit roten und grĂŒnen Decals. Die Windschutzscheibe ist in einem transparenten Blauton gehalten.
An den Seiten der KotflĂŒgel befinden sich Ansteckports fĂŒr Waffen. Man kann dort beispielsweise Wheeljacks Schwerter anstecken oder gegebenenfalls Kanonen von anderen Figuren etc. Die Schwerter können außerdem unter der Motorhaube angebracht werden, so dass sie nach vorne heraus stehen und man dem Vordermann damit etwas pieksen kann. Roboterteile sieht man nicht wirklich, jedoch sieht man wenn man das Fahrzeug von vorne und hinten betrachtet, dass dort LĂŒcken sind. Diese sind jedoch fĂŒr die Transformation notwendig und da Wheeljacks Fahrzeugmodus keine reale Vorlage zu besitzen scheint, kann man dies verkraften.

Transformation:

Wheeljacks Transformation setzt den Trend der intuitiven aber trotzdem komplexen Verwandlungen fort.

Man löst die Heckteile und die TĂŒren, an welchen die Windschutzscheiben-HĂ€lften befestigt sind und formt daraus die Arme. Das Dach und das Heck des Fahrzeugs werden zum Torso und die Beine formt man aus der Motorhaube und der Front des Wagens.

Die Transformation beinhaltet eine Menge innovativer Drehungen und macht wirklich verdammt viel Spaß. Die Teile sind auch soweit gut verarbeitet und dĂŒrfte auch fĂŒr Kinder nicht zu frustrierend sein.

Robotermodus:

Wheeljack macht als Roboter einen recht stĂ€mmigen Eindruck. Seine Schultern sind sehr hoch und er hat lange krĂ€ftige Arme. Er erinnert mich ein wenig an einen Gorilla, was aber keinesfalls negativ gemeint ist. Er reprĂ€sentiert den Charakter aus der Serie ,soweit ich das beurteilen kann, sehr gut. Aber auch Generation 1 Fans werden in der Figur wahrscheinlich eine tolle Neuinterpretation von Wheeljack erkennen können. Der Kopf erinnert sehr stark an das Vorbild aus den 80ern und die Platten, welche ĂŒber den Kopf hinausragen, sind eine nette Hommage an die “FlĂŒgel” von G1 Wheeljack.

Positiv zu erwĂ€hnen, ist definitiv die Loslösung vom Farbgeiz mit welchem Hasbro zuletzt bei der DOTM-Reihe die Fans erzĂŒrnte. Wheeljack hat viele farbige Details und ich habe da absolut nichts zu bemĂ€ngeln. Weiterhin gefĂ€llt mir das kantige Design und der nicht vorhandene Rucksack. Allgemein gibt es so gut wie keine Fahrzeugteile die den Robotermodus behindern. Lediglich die HĂ€lften der Windschutzscheibe erwecken den Eindruck, dass sie die Beweglichkeit der Arme einschrĂ€nken wĂŒrden. Das ist aber erfreulicherweise nicht der Fall.
Die Beweglichkeit ist auch recht gut. Bis auf die Knie und den Ellenbogen sind alle Gelenke per Kugeln verbunden. Außerdem ist die HĂŒfte nicht drehbar und die Arme hĂ€tten auch ein wenig beweglicher sein können.

Zubehör:

Wheeljack hat keine Schulterkanone wie sein 80er Jahre GegenstĂŒck, sondern stattdessen 2 Schwerter. Die Schwerter sehen ziemlich gut aus und haben kleine Glyphen eingraviert. Die Schneide ist silbern, was leider nicht selbstverstĂ€ndlich ist. Im Fahrzeugmodus lassen sich die Schwerter unterm Fahrzeug verstauen, der Roboter jedoch bietet keinerlei offizielle Möglichkeiten. Allerdings kann man die Schwerter hinter dem Kopf verstauen, muss jedoch Angst haben die Farbe der Schwerter abzuschleifen. Alles in allem sind Schwerter fĂŒr Wheeljack zwar ungewohnt, passen jedoch zur Transformers: Prime Reinkarnation und lassen Wheeljack Ă€ußerst gefĂ€hrlich wirken.

Fazit:

Meine Erwartungen wurden definitiv erfĂŒllt. Wheeljack ist eine sehr ansehnliche Figur die man wunderbar positionieren kann um seine Schwert schwingende KĂ€mpfernatur zur Geltung zu bringen. Die Transformation ist spaßig, Fahrzeug und Roboter sehen sehr stylisch aus. Meiner Meinung nach eine Figur bei der sich ein genauer Blick definitiv lohnt.

Meine Wertung:
90%




 

P.s. Die Fotos dienen derzeit als Platzhalter. Eine AusfĂŒhrliche Bildergalerie folgt schnellstmöglich.
« Letzte Änderung: 08. März 2012, 00:15:40 von Skylynx » Gespeichert
Customizer_1
Gast
« Antworten #1 am: 07. März 2012, 07:24:26 »

Tolle Figur, aber Sorry, die Review enthÀlt zum Teil echte no-gos:

Ich kann es absolut nicht Leiden wenn reviewer sich selber Filmen, ist in meinen Augen reine. Egopflege

Und wenn man sich schon selber filmt, sollte der Hintergrund neutral und aufgerÀumt sein, die Hose auf dem Bett impliziert das du ohne Hose vor der Cam sitzt... Geht gar nicht...

Weiteres:  Filme alle Details, schneide alles zusammen und vertone im Nachhinein, das "öh", "Ă€h", "rĂ€usper", "hust" sowie die gedanklichen Blockaden "ich habe keine Möglichkeit gefunden - zumindest keine offizielle - die Schwerter an-wie-zu-befestigen" FĂ€llen weg

Erstelle dir ein Drehbuch sowie ein Script mit dem Text den du sagen willst

Out of focus kann ich noch nachvollziehen, das ist technisch bedingt

Out of Camera geht aber gar nicht! Du zeigst mehrfach Dinge die gar nicht im Bild sind

Es geht bei Reviews nicht darum der erste zu sein, sondern qualitativ was annehmbares abzuliefern, fĂŒr mich hat dieses Review das Niveau von peaugh, und das ist definitiv kein Lob, denn mister popoff baut nur Mist in seinen reviews.

Warum ich das anspreche? Du stĂ¶ĂŸt öfters Dinge um, machst LĂ€rm, knallst toys und Zubehör auf den tisch (hartgummimatte unterlegen, nur so as Tipp!), ich kenne dich als sorgsamen sammler, fĂŒr Außenstehende sieht das aber unliebsam und hingeknallt aus, nach dem Motto: Hauptsache was gezeigt, das wie ist egal...

Ein weiterer Tipp der leider echt geld kostet: besorg dir ein mobiles Studio aus dem fotobereich mit 3 weißen FlĂ€chen, Ben, links, rechts. Dazu 3 Lampen fĂŒr indirektes licht, der Hintergrund ist egal.

Sorry fĂŒr die Kritik an der Kritik, aber das ist mir schon öfters bei deinen Reviews negativ aufgefallen, daher bitte nicht sauer sein.
Gespeichert
Skylynx
Scout
*
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 819


Mind is a loss of perfection


Profil anzeigen
« Antworten #2 am: 07. März 2012, 08:33:37 »

Ich gehe mal auf deine Punkte ein.
Ich persönlich empfinde das nicht als Egopflege. Brauche ich auch nicht. Ich finde es halt wenn ich mir Reviews von anderen ansehe, immer sehr unpersönlich wenn ich nur die HĂ€nde sehe. Ich möchte nicht an meinen HĂ€nden erkannt werden, sondern an meinem Gesicht. Mich wĂŒrde mal interessieren, wieviele der regelmĂ€ssigen Peaugh-Zuschauer ĂŒberhaupt wissen wie er aussieht.

Ja, die Hose auf dem Sofa ist mir dummerweise erst spÀter aufgefallen... Ist nicht mal meine eigene. Normalerweise mach ich die Reviews wenn ich alleine bin, gestern ist Kitty hier die ganze Zeit rumgewuselt.

Ich mache die Reviews auch nicht um irgendwie erster zu sein oder so, das ist fĂŒr mich kein Wettbewerb.
Deine VorschlĂ€ge um das ganze "professioneller" zu machen sind soweit auch gut, aber das ist nichts fĂŒr mich. Ich erhebe nicht den Anspruch ProfessionalitĂ€t, welche ich nicht besitze, vorzutĂ€uschen.
Irgendwo mag ich®s ja auch amateurhaft, so macht es mir eben Spaß. Ich denke irgendwann kommt auch mal jemand aus Deutschland daher und macht anspruchsvolle und professionell wirkende Reviews. Nur ich werde es nicht sein.
Wegen dem "hinknallen" Das Mikrofon ist direkt vorne unter der Kameralinse, welche relativ nah an den Figuren ist, vlt. wirkt es deswegen so laut aber ich gehe auch normalerweise echt gut mit den Figuren um. Werde da kĂŒnftig mal drauf achten.

Kann deine Kritik verstehen und bin da auch nicht sauer. Es ist halt mein Stil wie ich ihn mir angewöhnt habe und bei dem ich mich selber nicht "falsch" fĂŒhle. Und wem meine Reviews nicht zusagen, hat ja mit den anderen deutschen Reviewern welche eine erstklassige Arbeit abliefern, genug Alternativen Smiley
Gespeichert
Skylynx
Scout
*
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 819


Mind is a loss of perfection


Profil anzeigen
« Antworten #3 am: 08. März 2012, 00:16:07 »

Update:
Jetzt auch als Textreview.
Gespeichert
Seiten: [1]   Nach oben
Drucken
Teletraan Board  |  Fan Zone  |  Teutonicons - Fan Reviews  |  Skylynx  |  Thema: [Video & Textreview] Transformers:Prime Wheeljack (RID)
 
Gehe zu:  

Powered by SMF 1.1.21 | SMF © 2015, Simple Machines