Instagram

TFSource Lilly & Friends Unrealbooks Actionfiguren24

Gerrut Camaro Reprolabels-Toyhax TF Robots Kapow Toys

Teletraan Board 18. Juni 2019, 11:34:48 *
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.


Einloggen mit Benutzername und Passwort
News:
Willkommen im Teletraan Board!

Anzeigen der neuesten Beitr├Ąge

Alles zu unserer deutschen Transformers Fan Convention C.O.N.S. findet ihr hier!
Bitte nehmt euch etwas Zeit und lest das Regelwerk hier!

Viel Spa├č!

 
 
Übersicht Hilfe Suche Kalender
Seiten: [1]   Nach unten
Drucken
Autor Thema: Comic Review Transformers Robots in Disguise Heft 19 [Spoilergefahr]  (Gelesen 9574 mal)
0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.
Celice
Administrator
Spychanger
*
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 469



Profil anzeigen
« am: 06. Juli 2013, 12:22:44 »

Vorwort: Dies ist meine erste Comic Review und das Heft, um das es in dieser geht ist Robots In Disguise Heft 19 - Homecoming. Geschrieben wurde das Heft von John Barber, gezeichnet von Dheeraj Verma, coloriert von Joana Lafuente, f├╝r die Sprechblasen war Chris Mowry verantwortlich und als Editor diente Carlos Guzman. Nachdem in Heft 16 die Story um Megatron zu Ende gegangen ist, k├╝ndigte Heft 17 das baldige Dark Cybertron Event an. Genauso wie Heft 17 und 18, geh├Ârt auch Heft 19 zu den Dark Cybertron Prelude Heften, die wahrscheinlich noch bis Heft 22 weitergehen werden.




Story: Das Heft beginnt mit Waspinator, der in einer Bar sitzt und dort Bludgeon und Jihaxus von seiner Begegnung mit einem Metrotitan berichtet. Es gelang ihm einen zu finden und zu verletzen. Der Titan versuchte mittels interner Weltraumbr├╝cke zu fliehen, zog Waspinator aber mit sich, der dann feststellte, dass er aus unbekannten Gr├╝nden die Weltraumbr├╝cke des Titans kontrollieren kann. Die Story springt zu Orion Pax, dem ehemaligen Optimus Prime, und seinem Gefolge, bestehend aus Wheelie, Hardhead und Garnak, deren Jagd nach Bludgeon und Jihaxus sie nach Gorlam Prime gef├╝hrt hat, dem Ort, von dem aus Nova Prime, Galvatron und Jihaxus ihre Invasion aus dem Dead Universe beginnen wollten. W├Ąhrend Wheelie, Hardhead und Garnak vor gehen, die Gegend erkunden, bleibt Orion Pax zur├╝ck an ihrem Schiff, der Ark-27, und sinniert dar├╝ber, wie sie das Universum vor der Bedrohung aus dem Dead Universe retten konnten, aber Gorlam Prime nun trotzdem eine tote Welt ist. Er schlie├čt zu den anderen auf, die sich von Hardhead zu den unterirdischen H├Âhlen geleiten lassen, in denen er seit seinem eigenen Spotlight eingeschlossen war und mit dem Ende von Revelation dort die Gesellschaft von Arcee und Jihaxus genoss, bis sie in Heart of Darkness von Galvatron gefunden und befreit wurden. Auf dem Weg dort hin, berichtet Hardhead Orion Pax von den Ereignissen auf Gorlam Prime, die mit Spotlight Nightbeat anfingen und letztlich mit Revelation endeten. In den H├Âhlen angekommen, finden die vier eine antike Stadt vor, mit offensichtlich cybertronischen Ursprung. Hardhead vermutet, dass diese von Jihaxus erbaut wurde, der sich so auf Gorlam Prime heimischer f├╝hlen wollte, aber Orion Pax kl├Ąrt ihn dar├╝ber auf, das die Architektur ├Ąlter ist als Jihaxus und aus der Zeit des Primus stammt.
Bevor die Gruppe die H├Âhle jedoch weiter erkunden kann, oder weiter ├╝ber die Stadt r├Ątseln, empfangen sie einen Ann├Ąherungsalarm von ihrem Raumschiff. Ein ver├Ąngstigter Waspinator fliegt im Alternativmodus auf das Schiff zu und sucht nach jemanden, der ihn vor seinen Verfolgern, den Monsterbots, retten kann. Orion Pax und die anderen eilen zu ihrem Schiff, die Monsterbots kombinieren jedoch zu Monstructor und zerst├Âren die Ark-27. Die Autobots haben kaum eine Chance gegen Monstructor, k├Ânnen ihn jedoch in Schacht halten, bis Waspinator Orion Pax begreiflich macht, worum es sich bei der antiken Stadt, die sie kurz zuvor untersucht hatten, wirklich handelt. Orion begreift und erweckt den schlummernden Titanen, der sich darauf hin auf Monstructor st├╝rzt. Dieser hat aber keine Angst vor dem wesentlich gr├Â├čeren und st├Ąrkeren Gegner, sondern kontaktiert seinen Meister Jihaxus. Jihaxus ist aber bereits schon zur Stelle, da er das Erwachen des Titans selbst bemerkt hat. Er offenbart Orion Pax, dass dies alles Teil seines Plans ist, Gorlam Prime aus der Vergangenheit in die Zukunft zu bringen, um das Imperium, Pax Cybertronia, das er nach dem Chaos Event im Kern von Cybertron in einer Vision sah, Wirklichkeit werden zu lassen. Er befiehlt Waspinator den Titanen nach Cybertron zu bringen. Jihaxus macht sich danach mit seinem Schiff, zusammen mit Bludgeon und Monstructor, ebenfalls auf den Weg nach Cybertron. Orions Gruppe verf├Ąllt in Panik, da der Planet beginnt sich aufzul├Âsen und ihr Schiff zerst├Ârt wurde. Orion kann sie aber schnell beruhigen, indem er ihnen offenbart, dass er wusste, dass sie in eine Falle von Jihaxus laufen w├╝rden und daher sein eigenes Schiff, die Skyroller, welche in den vergangenen Monaten Huckepack von der Ark-27 genommen wurde, au├čerhalb der Reichweite von Monstructor versteckt hat.
Die Vier machen sich nun ebenfalls auf den Weg nach Cybertron, um Jihaxus Plan zu vereiteln.
Wenn Arcees Aussage, am Ende von Heft 18 korrekt ist, und Jihaxus sich zu diesem Zeitpunkt bereits auf Cybertron befunden hat, spielt Heft 19 somit vor Heft 18. Weiterhin bildet es den dritten Teil der Geschichte um Orion Pax, der seit The Death of Optimus Prime, wo er von Cybertron verbannt wurde, alleine durch das All flog, bis er in Robots in Disguise 6 - Syndromica (I) von Hardhead kontaktiert wurde und seitdem hinter Shockwave, Jihaxus und seinem Gefolge her ist. Zuletzt sahen wir Orion Pax und seine Gruppe in Heft 10 - Syndromica (II), wo sie ein anderes Decepticon Schiff zum Planeten LV-117 verfolgten und dort letztlich doch auf Jihaxus Gruppe trafen. Mit diesem dritten Teil der Pax Geschichte, haben wir nun eine gute Vorstellung von Jihaxus Pl├Ąnen, die sich wahrscheinlich im Dark Cybertron Crossover dann endg├╝ltig offenbaren werden. Waspinator, der in diesem Heft als Mitarbeiter von Jihaxus etabliert wurde, sahen wir zuvor in Spotlight Thundercracker, als Teil von Bludgeons Titanenj├Ągern.   

Das Heft erf├╝llt einen offensichtlichen Zweck und soll die Story um Orion Pax mit der eigentlichen Story von Robots in Disguise verkn├╝pfen. Au├čerdem wird dieses Heft wahrscheinlich erkl├Ąren, wieso Orion Pax in Dark Cybertron anwesend ist, wo er doch seit The Death of Optimus Prime allen gr├Â├čeren Ereignissen, wie z.B. Megatrons R├╝ckkehr, fern blieb. Das Heft erf├╝llt diese Aufgabe sehr gut, erf├╝llt dabei aber gleichzeitig einen zweiten Zweck. Nachdem More Than Meets the Eye Heft 9-11 (Shadowplay) uns ein wichtiges St├╝ck von Shockwaves Vergangenheit zeigten und Robots in Disguise Heft 17, dieses angeschnittene Thema vertiefte, fasst Hardhead in diesem Heft, einige wichtige Teile der Geschichte von Jihaxus und der Geschichte um das Dead Universe, die mit Spotlight Nightbeat und der Escalation Reihe begann, ihren ersten H├Âhepunkt in Revelation fand und in Ongoing Heft 30 zu einem scheinbaren Ende kam, zusammen, um Orion Pax von diesen Ereignissen zu berichten, da er bei den meisten, die Hardhead erw├Ąhnt, nicht dabei war. Au├čerdem ist dies eine gute Gelegenheit, dem Leser diese Inhalt noch einmal nahe zu bringen, da diese Hefte immerhin in einer Spanne von 8 Jahren erschienen. Au├čerdem nutzte Barber diese Gelegenheit, um Hardhead in einem Nebensatz erw├Ąhnen zu lassen, dass Jihaxus Schiff die Zeit beugen kann, wodurch Heft 10 r├╝ckwirkend, eine ganze Ecke weniger verwirrend ist. Der Verlauf des Heftes ist auch nicht offensichtlich gestrickt, so das man direkt nach den ersten Seiten den Plan von Jihaxus verstehen kann, sondern erst am Ende, mit desen auftauchen wei├č, was er vor hat. Durch das einbauen des Titanens, gab man auch eine gute Grundlage f├╝r einige Action.
Im Gro├čen und Ganzen bin ich sehr zufrieden mit der Story, da sie zum Einen sehr gut ihren Zweck innerhalb der Reihe erf├╝llt und zum Anderen zeigt, wie wichtig die ersten Storys, damals geschrieben von Simon Furman, sind, trotz ihres Endes. Es ist gut geschrieben, gibt dem Leser einen sehr guten Eindruck vom Geschehenen und dem, was noch geschehen wird und bleibt bis zur letzten Seite spannend.

Zeichnungen: Die bisherigen Storys um Orion Pax wurden von Livio Ramondelli gezeichnet, der auch Heft 24, 26, 28 und 30 der Ongoing Reihe zeichnete, sowie die Autocracy Reihe und momentan an Monstrosity arbeitet. Letzteres ist der Grund, warum die Zeichnungen diesmal von Dheeraj Verma stammen. Verma zeichnete zuvor schon den Fall of Cybertron Web Comic und arbeite schon f├╝r Marvel und Dynamite Comics. Also kein Neuling. Auch die Farbt├Âne, die in allen Ramondelli Werken eine charakteristische Palette aufweisen, sind diesmal anders, da normalerweise Ramondelli selbst coloriert, aber diesmal Joana Lafuente daf├╝r verantwortlich war. Mit den Zeichnungen bin ich zum gr├Â├čtenteil sehr zufrieden, aber einige der Transformer sehen nun ziemlich seltsam aus. Bestes Beispiel Hardhead. Diesem fehlt sogar seine charakteristische Schulterkanone:

Von links nach rechts: Heft 19 Seite 8 erstes Panel, Heft 19 ebenfalls Seite 8 letztes Panel und Heft 10 Seite 3

Andere sehen wiederum gleich gut aus, wie bei Ramondelli. Beispiel Bludgeon:

Bludgeon wie in Heft 19 und daneben sein Design aus Heft 10


Auch bei Orion Pax gab es leichte Änderung im Design, aber im Vergleich zu den anderen sind diese gering. Wheelie sieht nun auch seltsam ründlich aus, ist aber noch sehr gut zu erkennen. Ein Beispiel für die allgemein guten Zeichnungen ist folgendes Bild von Monstructor:

Nur die Gr├Â├čenverh├Ąltnisse sind hier eine Sache f├╝r sich:

Zuletzt m├Âchte ich zu den Zeichnungen noch anmerken, dass die Transformer nun seltsame F├╝├če haben:


Die Farben finde ich sehr sch├Ân. Zwar bin ich ein sehr gro├čer Fan von Ramondellis Stil, aber bei aller Liebe muss ich sagen, dass seine charakteristische Farbgebung es manchmal extrem schwer macht, zu erkennen, was ├╝berhaupt in dem Panel abgebildet ist. Lafuente besticht durch deutliche Farben. Dabei sind die Farben alle leicht blass, was aber perfekt die Atmossph├Ąre auf der toten Welt Gorlam Prime unterstreicht.
Insgesamt sieht das Heft trotz kleinerer M├Ąngel ziemlich gut aus und Verma kann sich als Ersatzmann f├╝r Ramondelli durchaus sehen lassen.

Schlusswort: Das Heft hat mir sehr gut gefallen, was unter anderem aber auch damit zu tun hat, dass es nach 9 Monaten dann mal wieder um meinen Lieblingscharakter ging. Es gef├Ąllt mir sehr, wie sich die Geschichte um Jihaxus und das Dead Universe durch die Gesamtheit von IDW's The Transformers zieht und weder nach Revelation, noch nach Chaos vorbei ist, sondern wahrscheinlich auch im n├Ąchsten gro├čen Event, Dark Cybertron, eine bedeutende Rolle spielen wird. Auch brachte dieses Heft ein wenig Klarheit in das Gesamtbild und wir wissen nun endlich, zumindest ungef├Ąhr, was Jihaxus f├╝r Pl├Ąne verfolgt und dass er dabei mit Shockwave zusammen arbeiten wird. Ich bin sehr gespannt, wie es weiter gehen wird und inwiefern die Vision, die sowohl Jihaxus hatte, als auch Ironhide in Form von The Transformers Heft 31, in die k├╝nftigen Ereignisse verwickelt werden wird. Immerhin hie├č dort, dass es Wheelie war, der als Erster den gro├čen Zerst├Ârer gesehen hat.
In diesem Sinne hoffe ich, dass die Review euer Interesse geweckt hat, wenn es nicht bereits bestanden hat, und den Grundstein f├╝r Diskussionen und Spekulationen rund um das Heft bildet.
Verbesserungsvorschl├Ąge und konstruktive Kritik sind gerne gesehen.
Gespeichert

Lucy
NTF-C.O.N.S. Headmaster
Administrator
Combiner
*
Offline Offline

Geschlecht: Weiblich
Beiträge: 3843


NTF-Archive.de - C.O.N.S. Support


Profil anzeigen WWW
« Antworten #1 am: 06. Juli 2013, 18:22:24 »

Super da hast du dir ja echt M├╝he gemacht aber finde ich sehr gut!  Daumhoch
Gespeichert



Philister
Godfather of Sparx
Administrator
Leader
*
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 5736


Wo die jungen H├╝pfer noch was lernen k├Ânnen...


Profil anzeigen WWW
« Antworten #2 am: 06. Juli 2013, 18:51:30 »

Gef├Ąllt mir.

Pers├Ânlich hat mir das Design von Hardhead in diesem Heft ├╝berhaupt nicht gefallen (er sieht mehr wie ein Mensch in einer R├╝stung aus denn wie ein Roboter), aber ansonsten fand ich das Heft zuiemlich gut.
Gespeichert

Seiten: [1]   Nach oben
Drucken
Teletraan Board  |  Fan Zone  |  Teutonicons - Fan Reviews  |  Celice  |  Thema: Comic Review Transformers Robots in Disguise Heft 19 [Spoilergefahr]
 
Gehe zu:  

Powered by SMF 1.1.21 | SMF © 2015, Simple Machines