Google+

TFSource NTF-Toys ADHD-Toys Actionfiguren24

Gerrut Camaro Reprolabels-Toyhax TF Robots Kapow Toys

Teletraan Board 28. April 2017, 17:56:11 *
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.


Einloggen mit Benutzername und Passwort
News:
Willkommen im Teletraan Board!

Anzeigen der neuesten Beitr├Ąge

Alles zu unserer deutschen Transformers Fan Convention C.O.N.S. findet ihr hier!
Bitte nehmt euch etwas Zeit und lest das Regelwerk hier!

Viel Spa├č!

 
 
Übersicht Hilfe Suche Kalender
Seiten: 1 [2]   Nach unten
Drucken
Autor Thema: Schlechter Vertrieb in Deutschland - die Fakten (positiver Ansatz!)  (Gelesen 6485 mal)
0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.
Gaja Prime
NTF-News / Mod
Administrator
Combiner
*
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 3530


"shit happens" oder wie war das nochmal ?!?


Profil anzeigen
« Antworten #25 am: 10. Januar 2017, 18:05:58 »

Zitat
Zitat
Und das war nicht die erste Aktion von denen. Im Bezug auf Reduzierungen war ich in 4 verschiedenen Filialen und habe immer das gleiche erlebt. Ist doch Hammer.

Was ich viel krasser finde, ist, was Intertoys abzieht.

Da werden die Titans Return Deluxes anfangs für 30 (!) Euro angeboten, und nach ein paar Wochen wird der Preis auf 23 Euro reduziert. Dauerhaft. Ähnliches gilt für die Voyagers und Leaders.

Diese Art von Abzocke findest du aber in fast allen HandelsFillialen ..nicht nur spielzeugl├Ąden..sondern zb auch die hiesigen  Mediam├Ąrkte,Saturn und Co. .... die arbeiten alle mit dem Konzept erstmal alles teuer anzupreisen...um dann anschliessend auf den regul├Ąren Preis zu "Reduzieren"
Gespeichert

Nevermore
Legend
*
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 259


Profil anzeigen
« Antworten #26 am: 19. April 2017, 21:34:15 »

Aktuell ist der Vertrieb insbesondere der "Titans Return"-Reihe mal wieder katastrophal. Welle 3 soll sich laut offizieller Aussage seitens Hasbros schon seit Dezember (!) in der Auslieferung befinden, allerdings habe ich bisher nur die Deluxes gesehen, und zwar seit Mitte Februar auch nur in insgesamt drei verschiedenen Toys"R"Us-Filialen.

Das scheint allerdings ein jahreszeitlich bedingter H├Ąnger zu sein. Letztes Jahr sah es genauso aus: Ich erinnere nur mal daran, dass Welle 6 der "Combiner Wars"-Deluxes (in den USA schon im Februar erschienen und in Gro├čbritannien im Mai) hierzulande erst im September (!) in den Handel gekommen ist, Welle 6 der Legends (Wreck-Gar, in den USA im April erschienen und in Gro├čbritannien im Juni) tauchte in Deutschland erst im November (!) auf und Welle 6 der Voyagers (Sky Lynx, in den USA im Februar erschienen und in Gro├čbritannien im Oktober) gab es erst im Dezember, unmittelbar vor Weihnachten, in einigen M├╝ller-Filialen. "Titans Return" war zu der Zeit auch in Deutschland schon bei Welle 2 angelangt.

Und ein im Jahr davor gab es zu selben Zeit das bekannte Problem mit Welle 2 aller "Combiner Wars"-Sortimente, die in Europa nie offiziell erschienen sind.

Das Spielchen wiederholt sich jedes Jahr.

"Beast Hunters" begann in den USA Ende 2012, Anfang 2013. In Deutschland ging es erst im September (!) 2013 los.

Wir m├╝ssen einfach akzeptieren, dass das erste Quartal eines Jahres eine schlechte Zeit f├╝r die Suche nach neuen Transformers-Figuren im hiesigen Einzelhandel ist. Das Problem beschr├Ąnkt sich nicht nur auf Deutschland (in den USA gab es schon Anfang 2004 zu "Alternators"-Zeiten eine legend├Ąre Flaute), ist aber hierzulande besonders extrem ausgepr├Ągt.

In der zweiten Jahresh├Ąlfte kann es daf├╝r dann sein, dass wir neue Ware noch vor anderen L├Ąndern bekommen. Alles schon erlebt.



Aber nun zu ein paar positiven Beobachtungen:

In den letzten Jahren hat Hasbro f├╝r den europ├Ąischen Markt meiner Meinung nach zwei gute Schritte vollzogen, die in meinen Augen langfristig die Vertriebssituation deutlich verbessern d├╝rften:

Der erste war die Hinwendung zu einer besseren Sortierung innerhalb einer Welle nach Vorbild der USA. Bis vor ein paar Jahren war es so: Au├čerhalb Europas war es ├╝blich, dass eine Welle neben neuen Figuren auch Nachschub von Figuren aus vorangegangenen Wellen enthielt. Das sorgte nicht nur f├╝r mehr Vielfalt im Ladenregal, sondern erm├Âglichte es auch L├Ąden, die eine Welle nie geliefert bekommen hatten, trotzdem Figuren aus dieser Welle zu bekommen.

In Europa herrschte dagegen eine strenge Trennung nach Wellen. Nachschub war ausgeschlossen. Das hatte zur Folge, dass bei einer geringen Anzahl neuer Figuren in einer Welle die Vielfalt entsprechend nicht gegeben war. Zu "Armada"-Zeiten erhielten L├Ąden so Lieferungen mit lauter Scavengers und sonst nichts, zu Zeiten des 2007er-Kinofilms verstopften Unmengen an Bonecrushers und Swindles die Ladenregale (w├Ąhrend Figuren wie Bumblebee, Jazz oder Barricade aus der ersten Welle Mangelware waren)... Hasbro hat lange gebraucht, um das als Problem zu erkennen. Ein wirkliches Umdenken setzte erst zu Zeiten von "Beast Hunters" ein, als die Sortierungen der US-Wellen f├╝r Europa ├╝bernommen wurden.

Zugegeben, mit "Combiner Wars" und "Titans Return" hat Hasbro teilweise das alte europ├Ąische Modell weltweit angewandt, aber daf├╝r ist hier die Vielfalt innerhalb einer Welle von vornherein gr├Â├čer. Es ist ein Unterschied, ob eine Lieferung mit acht Figuren je viermal zwei verschiedene Figuren enth├Ąlt oder je zweimal vier.

Die zweite wichtige ├änderung gab es erst Anfang dieses Jahres: Bislang war es ├╝blich, dass au├čerhalb Europas jede Figur einen individuellen UPC-Strichcode auf der Verpackung hatte, w├Ąhrend die europ├Ąischen Verpackungen nur einen einheitlichen EAN-Strichcode f├╝r das gesamte Preissegment (also z.B. "Combiner Wars"-Deluxes oder "Robots in Disguise"-Legions) bekamen. Das sorgte in der Vergangenenheit immer wieder daf├╝r, dass Onlineh├Ąndler (wie z.B. Amazon), die ihren Warenbestand ├╝ber den Hersteller-Strichcode verbuchen, nur ganze Sortimente mit Zufallsauswahl anbieten konnten. Ich erinnere mich noch, dass es zu Zeiten von "Cybertron" nur einen deutschen Onlineh├Ąndler gab, der die Ultra-Klasse anbot und potentielle K├Ąufer vorab warnte: "ACHTUNG! Dieser Artikel ist in verschiedenen Ausf├╝hrungen verf├╝gbar! Eine Vorauswahl ist nicht m├Âglich! Sie erhalten ein Exemplar TRANSFORMERS ULTRA!" Bei Preisen von damals schon 40 Euro aufw├Ąrts d├╝rfte kaum jemand geneigt sein, die Katze im Sack zu kaufen.

Zwar gibt es seit einigen Jahren auch individuelle EAN-Strichcodes, allerdings sind diese nicht f├╝r alle Figuren verf├╝gbar, zudem gelten sie nur f├╝r "solide" Lieferungen (also z.B. 8x Drift in einer Kiste) und sind in der Regel als Aufkleber ├╝ber den regul├Ąren Strichcode geklebt.

Seit Anfang dieses Jahres nun weist jede neu erschienene Figur analog zu den au├čereurop├Ąischen Gegenst├╝cken einen individuellen EAN-Strichcode auf, der auch direkt auf der Verpackung aufgedruckt ist. Das sollte die Sache f├╝r Onlineh├Ąndler hoffentlich langfristig deutlich einfacher machen. Das Ganze betrifft alle neu erscheinenden "Robots in Disguise"-Figuren in "Combiner Force"-Verpackung, Figuren aller "Titans Return"-Sortimente ab Welle 3 sowie die gesamte "The Last Knight"-Reihe.

Kurios an der Sache ist nur, dass Wiederver├Âffentlichungen bereits erschienener Figuren, die in derselben Lieferung enthalten sind, nach wie vor den alten Einheits-EAN-Strichcode aufweisen: "Combiner Force" Legion Starscream und Springload etwa haben individuelle EANs, w├Ąhrend Optimus Prime und Grimlock im selben Verpackungsdesign nach wie vor den alten Sortiments-Strichcode aus dem Jahr 2015 haben.
Gespeichert

Seiten: 1 [2]   Nach oben
Drucken
Teletraan Board  |  NTF-Archive  |  Hasbro Fan Support (Moderator: Big Old Screamer)  |  Thema: Schlechter Vertrieb in Deutschland - die Fakten (positiver Ansatz!)
 
Gehe zu:  

Powered by SMF 1.1.21 | SMF © 2015, Simple Machines