Quick links: Springe zum Inhaltsbereich der Seite, Springe zur Seitennavigation, Springe zur Suche.

Teletraan Board

Sie sind nicht eingeloggt

Forumsübersicht » Gelegenheitsreviewer » Bulkhead Review von War for Cybertron Earthrise Astrotrain Nach unten

« vorheriges  nächstes »
Aufsteigend sortieren Absteigend sortieren    print
Autor
Betreff: Bulkhead Review von War for Cybertron Earthrise Astrotrain

Beiträge 7552
Registriert: 2/11/2008
Status: Offline
Geschlecht: männlich

red_folder.gif erstellt am: 15/10/2020 um 19:24 New 

http://www.transformers-universe.com/content/images/Imagemaps/EarthriseAstrotrain_Map.jpg
Mehr Bilder gibt's durch Klick auf die Grafik oben

Vorwort: Seit den 80er Jahren haben wir keine neue (offizielle – also nicht 3rd Party - von Hasbro und Takara) Astrotrain-Figur bekommen, die sich in eine Dampflok transformieren lässt. Ein Spaceshuttle wurden hingegen alle Astrotrain-Figuren. Die erste Neukonstruktion bekamen wir in der Classics-Serie in Deluxe-Größe, dort transformierte sich Astrotrain in seinem Zug-Modus, in den Triebkopf eines japanischen Shinkansen Hochgeschwindigkeitszuges. Nach etlichen Repaints von G1 Astrotrain und Classics Astrotrain gab es dann wieder eine neue Figur in der Titans-Return-Serie, hier transformierte sich Astrotrain im Zugmodus in ein, ja was eigentlich? Zumindest der vorderste Teil dieses Gebildes erinnert entfernt an eine moderne US-amerikanische Diesellok – und da das Teil viele Räder hat, könnte es ein Zug sein.

Aber nun, mit der WFC-Siege/Earthrise -Serie haben wir endlich wieder einen Dampflok- (oder zumindest entfernt an eine Dampflok erinnernden) Astrotrain. Übrigens sind die Siege- und die Earthrise-Versionen exakt identisch – einmal kaufen reicht also!

Robotermodus: Der Robotermodus ist sehr gut getroffen und auch sehr nahe an seinem G1-Cartoon-Vorbild. Die Space-Shuttle Heckflosse auf der Brust ist verschwunden und nicht mehr sichtbar. Auch die Farben sind nun endlich bei einer Hasbro-Version Cartoon-akkurat, bisher musste man sich immer, die meist teureren, Takara-Versionen kaufen, wollte man eine solche Version haben. Die Beweglichkeit ist ebenfalls recht gut, nur leider, wie bei fast allen Siege/Earthrise-Figuren, können sich die Füße zwar seitlich drehen, um einen breiten Stand zu ermöglichen, hier täten aber Kugelgelenke einen wesentlich besseren Job, um die Figur auch dynamisch vorwärts gehen zu lassen.

Das Waffenarsenal kann sich auf mehrere Ports am Körper verteilen lassen. Doch, trotz all den Waffen, vermisse ich eine G1-Astrotrain-Style-Kanone, alle mitgelieferten Waffen sehen zwar cool aus, aber ich kann sie nicht recht in Verbindung mit Astrotrain bringen. Der zusätzliche „Leader-Class-Plastikhaufen“, der leider den meisten Siege-Leader-Figuren beiliegt – somit sind es von der Größe her eigentlich Voyager-Figuren mit viel Zubehör – ist im Robotermodus recht sinnlos. Astrotrain bekommt durch dieses Zubehör einen hässlichen Rucksack und übergroße Clown-Schuhe.

Zugmodus: Vorbild für G1-Astrotrain war wahrscheinlich eine japanische D51 Dampflokomotive, eine sogenannte Mikado 1´D1´ (in Deutschland zählt man die Achsen - Laufräder werden mit Zahlen und Treibräder mit Buchstaben bezeichnet) bzw. 2-8-2 (in Amerika, Japan und in den meisten Teilen der Welt zählt man hingegen die Räder). Der G1-Astrotrain weist ein recht vorbildgetreues Gestänge auf, der Siege/Earthrise-Astrotrain hat hingegen ein recht wirres Gewusel an Stangen, auch sind merkwürdigerweise zwischen den 4 großen Treibrädern nochmals kleine Zylinder angedeutet. Das heißt also, die Siege/Earthrise-Version von Astrotrain ist keine Mikado, sondern eine Mallet mit einem beweglichen vorderen Triebwerk (1´B)B1´, bzw. 2-4-4-2, oder vielleicht eher eine Duplex , deren Triebwerke in einem starren Rahmen sind, also 1´BB1´, bzw. ebenfalls 2-4-4-2.

Was sehr störend ist: das vordere Laufrad unter dem vorderen Teil des Dampflokkessels – welcher auf der Rückseite wie im G1-Toy-Vorbild die Spaceshuttle-Nase beherbergt – befindet sich viel weiter „innen“ als die Treibräder und das hintere Laufrad. Das heißt, Astrotrains Vorderrad würde zwischen den Schienen laufen und keine Funktion erfüllen. Das hätte man besser machen können, entweder, indem man es einfach weggelassen hätte, oder man hätte es geschafft, es in die gleiche Ebene der anderen Räder zu montieren. Schön zu erwähnen sind die Lokräder selbst, die sowohl Speichen als auch Gegengewichte modelliert bekommen haben.

Der „Leader-Class-Plastikhaufen“ erfüllt im Zug Modus noch am meisten seinen Zweck. Er wird zu einem Tender für die Lok, um Kohle oder wohl eher Energon zu bunkern. Man steckt ihn mit einer dreizapfigen Verbindung in den Düsenantrieb von Astrotrain. Optisch passt er hingegen nicht wirklich zu der Lok, sowohl farblich, als auch deshalb, da er Antriebsketten, wie von einem Panzer, anstatt Rädern hat. Nur im vorderen Teil hat er zwei kleine Räder, was entfernt an die riesigen Kohletender der US-amerikanischen Super-Power-Dampfloks (vor allem denke ich hier an den Big Boy) erinnern lässt.

Shuttlemodus: Der Spaceshuttle Modus ist, und das muss ich als Eisenbahn-Fan leider sagen, sein stärkster Modus und nicht der Zug Modus. Zwar hat er, wie oft kritisiert, eine etwas schmale, offene hintere Hälfte, aber die Front und die Flügel sehen wirklich gut aus. Hier wäre es hilfreich gewesen, man hätte den „Leader-Class-Plastikhaufen“ dazu verwenden können, das Spaceshuttle etwas geschlossener aussehen zu lassen.

Dieser wird allerdings nur zu einer Startrampe - man steckt Astrotrain mit der gleichen dreizapfigen Verbindung aufrecht drauf. Oder er wird zu einem Spaceshuttle Transporter, der nicht wirklich sinnvoll durchdacht ist - man legt das Spaceshuttle einfach locker drauf.

Bemerkungen: Astrotrain ist für mich, als Eisenbahn-Fan, ein Muss, zumal er sich eben in eine (Art) Dampflok transformiert. Im Zug Modus erfüllt der „Leader-Class-Plastikhaufen“ dahingehend einen guten Dienst, weil man in ihm sämtliche Waffen von Astrotrain (2 unterschiedliche Blaster, 2 gespiegelte Blaster und einen Raketenwerfer – hier wäre auch eine gespiegelte Version sinnvoll gewesen) komplett unterbringen kann.

Doch leider ist der „Leader-Class-Plastikhaufen“ im Großen und Ganzen doch recht sinnlos. Sinnvoller wäre es hingegen gewesen, man hätte Astrotrain ohne ihn als Voyager-Figur verkauft, oder man hätte auf sein Plastik verzichtet und dafür Astrotrain größer gemacht; er ist nämlich ein ganzes Stück kleiner als Megatron und selbst Optimus und unterragt seinen Titans-Return-Vorgänger um einen Kopf. Trotzdem schön, einen bezahlbaren Dampflok-Astrotrain zu bekommen, somit muss man nicht mehr unbedingt auf die teurere 3rd-Party-Versionen in Masterpiece-Größe zurückgreifen.

Gesamtnote: 2-



Ihr besitzt diese Figur? Bewertet sie auf TFU!

http://www.transformers-universe.com/content/images/NewSignatureTeutonicons.jpg

Profil anzeigen Homepage besuchen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen
« vorheriges  nächstes »      print
Forumsübersicht » Gelegenheitsreviewer » Bulkhead Review von War for Cybertron Earthrise Astrotrain Nach oben


mxBoard 2.4., © 2011-2016 by pragmaMx.org

Seitenerstellung in 0,133 Sekunden, mit 264 Datenbank-Abfragen