Quick links: Springe zum Inhaltsbereich der Seite, Springe zur Seitennavigation, Springe zur Suche.

flag-german flag-english flag-french

Teletraan Board

Sie sind nicht eingeloggt

Forumsübersicht » Stamm Reviewer » Philister » Phils Kritik zu: Masterpiece Lio Convoy Nach unten

« vorheriges  nächstes »
Aufsteigend sortieren Absteigend sortieren      print
Autor
Betreff: Phils Kritik zu: Masterpiece Lio Convoy

Beiträge 7608
Registriert: 2/11/2008
Status: Offline
Geschlecht: männlich

red_folder.gif erstellt am: 18/9/2022 um 16:27 New 

[url=http://www.transformers-universe.com/a.php?ID=4147]http://www.transformers-universe.com/content/images/Imagemaps/MasterpieceLioConvoy_Map.jpg[/url]
Mehr Bilder gibt's durch Klick auf die Grafik oben

Vorwort: Nachdem er auf dem geheimnisvollen Planeten Gaia gelandet war, scannte Seibertron Supreme Commander Lio Convoy für seinen Biestmodus Kimba den weißen Löwen. Das ist zumindest meine Meinung dazu, ihr dürft mich gerne vom Gegenteil überzeugen. Auf jeden Fall war Lio Convoy der Anführer der Seibertrons (Maximals) in der Beast Wars II Tv Serie und gehört zu den ursprünglich Japan-exklusiven Transformers, die es geschafft haben weltweit erkannt zu werden. Und wie ist seine Masterpiece Version so? Gucken wir mal. Los geht’s!

Robotermodus: Okay, fangen wir so an: dieser Roboter hier ist ganz klar Lio Convoy. Als wäre er direkt aus dem TV Bildschirm gesprungen. Die Ähnlichkeit zu dem animierten Charakter aus Beast Wars 2 ist wirklich gelungen. Er hat die gleichen Farben, den Löwenkopf auf der Schulter, die Pfoten-Füße, alles. In punkto Ähnlichkeit also keinerlei Beschwerden. Sehr schön gemacht. Von der Größe her ist er etwa auf Augenhöhe mit MP Optimus Primal, was zu ihrer beider Darstellung in der TV Serie passt.

Wie schon Optimus Primal in der originalen Beast Wars Spielzeugreihe, war auch der originale Lio Convoy eine Ultra-Klasse Figur mit einer unglaublichen Zahl an Gimmicks. Ich bin froh berichten zu können, dass MP Lio Convoy diese alle im Gepäck hat. Er hat die Raketenwerfer in der Mähne und an den Unterarmen (allerdings ohne Abschussmechanismus), Er hat die Löwenbeine an den Armen, aus denen die großen Klauen ausklappen. Er kann seine linke Brust aufklappen und die darunterliegende Matrix samt Maximal-Symbol enthüllen. Er hat sogar das (ziemlich alberne, wie ich finde) Gimmick mit der rotierenden Mähne, allerdings auch hier wieder ohne Feder-Mechanismus. Somit, ja, Lio Convoy hat alles dabei und sogar noch mehr.

Im Cartoon hatte Lio Convoy Sprungjets in den Beinen, welche MP Lio Convoy ebenfalls zeigt. Außerdem hat er so eine Art Transportzylinder für seine überzähligen Raketen dabei (er hat sechs Raketen, kann aber maximal vier davon gleichzeitig anbringen), der auch als Hand-Raketenwerfer dienen kann. Der Blaster, den er dabei hat, sieht anders aus als bei der Originalfigur (dort eigentlich nur ein Raketenwerfer), ähnelt aber stark der Waffe aus dem Cartoon (soweit ich mich erinnern kann zumindest, ich konnte keinen Screenshot finden, um meine Erinnerung aufzufrischen). Eine zusätzliche Waffe, die Lio Convoy im Cartoon eingesetzt hat, ist sein Löwenschwanz. Diesen konnte er aus seiner linken Schulter ausrollen und als wahnwitzig lange Peitsche nutzen. MP Lio Convoy kann das so ein wenig simulieren, wenn der Schwanz auch eine eher kurze Peitsche abgibt.

Die Beweglichkeit des Roboters ist super, keine Beschwerden. Natürlich schränkt sein Design mit dem großen Löwenkopf auf der Schulter und den Löwenbeinen als Kibble an den Armen ihn in einigen Posen etwas ein, aber davon abgesehen alles super.

Ein paar Abstriche gibt es dann aber doch. Zum einen wären da diese langen Klauen, die aus den Löwenbeinen an den Armen ausklappen. Sie sehen toll aus, aber das Plastik ist recht zerbrechlich und mir ist bereits eine der Spitzen abgebrochen. Hier also bitte besonders vorsichtig sein. Und zum anderen wäre da der Löwenkopf auf der Schulter. Das ist nicht der eigentliche Kopf des Löwen, sondern eine robotische Version davon mit geschlossenen Augen, so als würde er schlafen. Das ist eine Anlehnung an den Cartoon, wo Lio Convoys Löwenkopf im Biestmodus vollkommen organisch erschien, im Robotermodus aber klar robotisch war. Bei der Figur dreht sich der Löwenkopf quasi einmal auf links, damit wir im Robotermodus das robotische Löwengesicht haben (inklusive einer kantigeren Mähne), das für den Biestmodus verschwindet im Inneren. Das ist zwar grundsätzlich ein cooles Feature, aber die Verrenkungen, die dafür notwendig sind, machen die Transformation komplizierter, als sie sein müsste. Außerdem ist der Rahmen, in dem die beiden Löwengesichter quasi umeinander rum rotieren, aus sehr dünnem Plastik. Also auch hier: sehr, sehr vorsichtig sein.

Unterm Strich also für den Robotermodus: ich liebe diesen Kerl, ich liebe das Design, und die Umsetzung ist im Großen und Ganzen sehr gelungen. Stabileres Plastik für die Klauen und eine weniger komplizierte Transformation für den Löwenkopf hätten ihn perfekt gemacht.

Alternativmodus: Lio Convoy verwandelt sich natürlich in einen weißen Löwen und ich beharre auf meiner Meinung, dass er dafür Kimba den weißen Löwen aus der gleichnamigen Kinderserie gescannt hat. Nun sah der Löwenmodus des originalen Lio Convoy nicht schlecht aus, hatte aber zwei große Schwächen. Erstens, die Vorderbeine existierten oberhalb der Knie nicht, was von der Mähne nur so halbwegs kaschiert wurde. Und zweitens, die Hinterbeine waren unbestreitbar Roboterbeine. Lio Convoy behebt beide Probleme und hat als Löwe vier gut proportionierte und vollbewegliche Beine und auch insgesamt bessere Proportionen. Außerdem einen deutlich cartoon-akkurateren Löwenkopf.

Da sind so einige deutlich sichtbare Gaps im Körper des Löwen und es wurde auch kein Versuch unternommen, dem weißen Plastik irgendwie den Anschein von Fell zu geben, aber trotzdem gefällt mir dieser Modus. Er kann genau wie die Originalfigur alle vier Raketenwerfer aus der Löwenmähne ausklappen und auch die großen Klauen kann man ausklappen, was allerdings hier etwas behämmert aussieht. Unterm Strich also der vermutlich beste Löwenmodus, den man einer Figur mit diesem Charakterdesign geben konnte. Nicht perfekt, aber ziemlich gut.

Bemerkungen: Lio Convoy führte die Seibertrons gegen die Destrons unter Galvatron (der Beast Wars II Charakter, nicht der G1 Typ) und Megastorm (der sieht aus wie G2 Megatron, ist’s aber nicht). Am Ende obsiegte sein Team über Galvatron und hinderte ihn daran, die Lebenskraft Unicrons einzuheimsen, die Angolmois Energie. Danach hatten sie noch einen kleinen Gastauftritt in der Nachfolgerserie Beast Wars Neo, wo sie Big Convoy dabei halfen, Unicron endgültig zu besiegen. Und so irgendwie (aber nicht wirklich) spielte das Ganze in der gleichen Kontinuität wie Beast Wars und Beast Machines.

Auf jeden Fall ist Lio Convoy ein phantastisches Design mit hohem Wiedererkennungswert und die Masterpiece fängt diesen tollen Charakter sehr gut ein. MP Lio Convoy ist eine hervorragende Figur mit ein paar kleinen Mängeln und einer unnötig komplizierten Transformation. Insgesamt aber bin ich mit ihm sehr zufrieden und freue mich, ihn in meiner Sammlung zu haben. Der Fairness halber sollte ich noch erwähnen, dass ich ihn zu einem stark reduzierten Preis bekommen habe. Der ursprüngliche Verkaufspreis, über 200€, ist aber dann doch ein wenig zu viel für ihn, meiner Meinung nach.

Somit unterm Strich: eine tolle Figur für alle Liebhaber von Beast Wars und den japanischen Beast Wars Serien, die es schaffen ihn zu einem reduzierten Preis zu kriegen.

Gesamtnote: 2+


Ihr besitzt diese Figur? Bewertet sie auf TFU!

http://www.transformers-universe.com/content/images/NewSignatureTeutonicons.jpg

Profil anzeigen Homepage besuchen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen
« vorheriges  nächstes »      print
Forumsübersicht » Stamm Reviewer » Philister » Phils Kritik zu: Masterpiece Lio Convoy Nach oben


mxBoard 2.9., © 2011-2021 by pragmaMx.org

Seitenerstellung in 0,076 Sekunden, mit 271 Datenbank-Abfragen