Quick links: Springe zum Inhaltsbereich der Seite, Springe zur Seitennavigation, Springe zur Suche.

Teletraan Board

Sie sind nicht eingeloggt

Forumsübersicht » Stamm Reviewer » Philister » Phils Kritik zu: War for Cybertron Earthrise Double Dealer Nach unten

« vorheriges  nächstes »
Aufsteigend sortieren Absteigend sortieren    print
Autor
Betreff: Phils Kritik zu: War for Cybertron Earthrise Double Dealer

Beiträge 7553
Registriert: 2/11/2008
Status: Offline
Geschlecht: männlich

red_folder.gif erstellt am: 13/11/2020 um 17:14 New 

http://www.transformers-universe.com/content/images/Imagemaps/EarthriseDoubleDealer_Map.jpg
Mehr Bilder gibt's durch Klick auf die Grafik oben

Vorwort: Verschlagene Charaktere mit unklaren Loyalitäten können viel Spaß machen, aber in Transformers Stories erscheinen sie selten. Double Dealer gibt es seit 1988, aber bis auf ein einziges Heft der Marvel Comics und einem kaum längeren Auftritt bei IDW haben wir ihn bisher kaum jemals in Action gesehen. Nun ist er aber in Earthrise zurück und wird in der zweiten Staffel der Netflix War for Cybertron Serie auftreten. Schauen wir also mal, wie er sich in den 32 Jahren seit seinem ersten Auftritt so gemacht hat. Los geht’s!

Robotermodus: Fangen wir damit an, dass der Robotermodus fast eine 1:1 Abbildung von G1 Double Dealer ist. Er ist einen Tick kleiner, dafür breiter, und der Kopf ist nicht ganz so riesig wie beim Original, aber es ist ganz klar der gleiche Typ. Die Ähnlichkeit ist wirklich gelungen, somit volle Punktzahl an der Stelle. Außerdem gibt’s gleich noch ein paar Bonuspunkte dafür, dass er die erste Leader-Klasse Figur in War for Cybertron ist, die keine verkappte (und kleine) Voyager-Klasse Figur mit großen Extrateilen ist.

Wie man es von einer modernen Figur erwartet ist die Beweglichkeit natürlich deutlich besser als beim Original. Double Dealer hat volle Bewegungsfreiheit, bis hin zu doppelgelenkigen Ellbogen und drehbaren Handgelenken, hier also keine Beschwerden. Die Skulptierung der Figur sieht ebenfalls sehr gut aus. So ist der moderne Double Dealer zwar kein Powermaster wie das Original, aber er repliziert den Look des in den Bauch eingestöpselten Motorblocks trotzdem. Anders als beim Original ist die blaue Brustplatte kein abnehmbares (und leicht verlierbares) Extrateil, sondern klappt auf und bietet Raum für einen War for Cybertron Kassettenbot (da ja seine originalen Power Master Partner Skar und Knok als solche neu aufgelegt wurden).

Außerdem hat Double Dealer ein ziemliches Waffenarsenal dabei. Neben der großen Rakete, die sich in ein langes Gewehr und eine kleinere Rakete teilt, hat er außerdem ein kleines schwarzes Gewehr, zwei kleine Rohr-Raketenwerfer und einen Kasten-Raketenwerfer in petto. Die Waffen können an zahlreichen Ports an seinem Körper angebracht werden. Traditionell kommt das Gewehr in die Hand und die Rakete auf die Schulter, aber das hält jeder wie er will. Sehr schön gemacht. Die Fraktionssymbole auf einen Schultern sind drehbar. Beim Original war der Robotermodus der Autobot, aber man kann ihn auch ganz einfach zum Decepticon machen, so man will.

Der einzige kleine Nachteil hier ist der (abnehmbare) Rucksack, den die Figur trägt. Er erfüllt hier absolut keinen Zweck, behindert aber ein wenig die schultergestützten Waffen. Double Dealer kann außerdem im Robotermodus seine Vogelmodus-Flügel ausbreiten, aber nicht so richtig und aussehen tut das auch nicht so gut. Davon aber abgesehen, keine Beschwerden. Ein exzellenter Rootermodus.

Alternativmodi: Double Dealer ist ein Triple Changer. Traditionell ist sein Robotermodus der Autobot, während sein zweiter Modus, ein Roboter-Adler, der Decepticon ist. Ähnlich wie schon im Robotermodus ist die Ähnlichkeit zum Original sehr, sehr gut. Eigentlich sind die beiden Roboter-Adler fast identisch, halt große, kastenförmige Vögel. Earthrise DD hat die beweglicheren Flügel, aber anders als das Original kann er die Rakete (oder einen Teil davon) nicht unterm Bauch tragen. Der Kopf ist auch etwas beweglicher. Ein großer Schwachpunkt jedoch: die Schwanzfedern. Diese sind der Rucksack aus dem Robotermodus, ein abnehmbares Teil, das nicht wirklich gut hält. Außerdem wird an diesem die große Rakete angebracht, wodurch diese recht instabil ist. Unterm Strich also: ein guter Roboter-Adler, tolle Ähnlichkeit zum Vorbild, aber das mit dem Schwanzfeder-Rucksack zieht ihn ein gutes Stück runter.

Double Dealers dritter Modus, traditionell sein neutraler Modus, ist ein großer Raketen-Truck. Auch hier ist die Ähnlichkeit zum Original sehr gut und das Fahrzeug sieht insgesamt toll aus. Man kann DDs diverse Waffen hier verteilen, wie man möchte, die große Rakete kann nach oben ausgerichtet werden, alles super. Aus irgendeinem Grund kann man den hinteren Teil der Fahrerkabine hochklappen (siehe Bild 27 in der Galerie), hab‘ noch nicht wirklich rausgefunden, wofür das gut sein soll. Aber auf jeden Fall ein tolles Fahrzeug und auch der einzige Modus, wo der komische Rucksack nicht im Weg ist. Im Gegenteil, sein einziger Daseinszweck findet sich genau hier, so man denn DDs Fahrzeugmodus in eine Art Basismodus verwandeln will. Man klappe das Paneel hinten aus, richte die Rakete vertikal aus, und fertig ist die Raketenbasis, die man mittels der Rampe mit anderen Earthrise Basen verbinden kann. Nun braucht DD nicht unbedingt einen Basismodus, aber er schadet ihm auch nicht, somit keine Beschwerden. Für mich der bessere von DDs zwei Alternativmodi.

Bemerkungen: Double Dealer erschien nur in einem einzigen Heft von Marvel UK, wo er seine Fähigkeit demonstrierte, vom Autobot zum Decepticon zu wechseln und so beide Seiten gegeneinander auszuspielen. In den IDW Comics hingegen war er ein Autobot Verräter, allerdings ohne Decepticon Adler-Modus. Seine Takara Version Double Clouder spielte eine größere Rolle in der Masterforce TV Serie, aber da er dort ein lebloser, von einem Menschen gesteuerter Transector war, zählt das eher nicht als der gleiche Charakter. Double Dealer war aber im Trailer für die zweite Staffel von Netflix‘ War for Cybertron Serie zu sehen, somit steht die definitive Double Dealer Story vielleicht kurz bevor, wir werden sehen.

Was die Figur selbst angeht, ziemlich genial. Nicht perfekt, nein. Das Ganze mit dem Rucksack und den Schwanzfedern im Vogelmodus hätte man besser lösen können und der Basismodus ist, wenn auch nicht schlecht, eigentlich komplett überflüssig. Insgesamt aber gefällt mir diese Figur sehr gut. Und natürlich werden die meisten auch scharf darauf sein, sich dazu seine beiden Powermaster / Kassetten Skar und Knok zu holen, die als Generations Selects herauskamen. So oder so, schön gemacht. Eine klare Empfehlung für alle Fans der alten G1 Powermaster und dem aktuellen Stil der Generations Reihe.

Gesamtnote: 2+



Ihr besitzt diese Figur? Bewertet sie auf TFU!

http://www.transformers-universe.com/content/images/NewSignatureTeutonicons.jpg

Profil anzeigen Homepage besuchen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen

Beiträge 318
Registriert: 4/2/2017
Status: Offline
Geschlecht: männlich

red_folder.gif erstellt am: 13/11/2020 um 23:54 New 

Schöne Review zu einer tollen Figur!

Danke für den Hinweis mit den Kassetten, das stand mal wieder nicht in der Anleitung :thumbup:

Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen
Antwort 1
« vorheriges  nächstes »      print
Forumsübersicht » Stamm Reviewer » Philister » Phils Kritik zu: War for Cybertron Earthrise Double Dealer Nach oben


mxBoard 2.4., © 2011-2016 by pragmaMx.org

Seitenerstellung in 0,154 Sekunden, mit 270 Datenbank-Abfragen